Immobilienlexikon

  • A
  •  | 
  • B
  •  | 
  • D
  •  | 
  • E
  •  | 
  • F
  •  | 
  • G
  •  | 
  • H
  •  | 
  • I
  •  | 
  • K
  •  | 
  • L
  •  | 
  • M
  •  | 
  • N
  •  | 
  • P
  •  | 
  • R
  •  | 
  • S
  •  | 
  • T
  •  | 
  • U
  •  | 
  • V
  •  | 
  • W
  •  | 
  • Z

 

Eigentum

Umfassendes Nutzungs- und Verfügungsrecht über eine Sache. "Wer Eigentümer einer Sache ist, kann in den Schranken der Rechtsordnung über sie nach seinem Belieben verfügen. Er hat das Recht, sie von jedem, der sie ihm vorenthält, herauszuverlangen und jede ungerechtfertigte Einwirkung abzuwehren" (Art. 641 ZGB). Das Eigentum an einem Grundstück beinhaltet insbesondere das Recht, es zu bebauen, es zu verkaufen, anderen Rechte daran einzuräumen, es zu vermieten, zu verpachten und zu vererben.

 

Eigenkapital (EK), risikotragendes Kapital

Vom Käufer aufzubringender Betrag aus Eigenmitteln, um die Differenz zwischen Liegenschaftskaufpreis und von einem Kreditinstitut finanziertem Wert auszugleichen.

 

Eigenmietwert

Steueramtlich festgesetzter Mietwert einer vom Eigentümer selbst bewohnten Wohnung; Teil der Bemessungsgrundlage für die Einkommensbesteuerung.

 

Erschliessung

Schaffung der Infrastruktur für die Überbauung eines Grundstücks
Die  Versorgung eines zu überbauenden Gebiets mit den Hauptsträngen der Erschliessungsanlagen, wie Wasser-, Energieversorgungs- und Abwasserleitungen sowie mit Strassen und Wegen nennt man die Groberschliessung. Bei einer Fein-Erschliessung erfolgt der  Anschluss der einzelnen Grundstücke an die Hauptstränge der Erschliessungsanlagen.

 

Erneuerungsfonds

Der Erneuerungsfond dient als finanzielle Reserve für grössere Erneuerungs- und Unterhaltsarbeiten. Ist nichts anderes vereinbart, zahlt jeder Stockwerkeigentümer gemessen an seiner Wertquote einen Anteil an dem von der Eigentümerversammlung beschlossenen jährlichen Erneuerungsfondbetrages. Der Erneuerungsfonds gehört zum Vermögen der Gemeinschaft.